Pressemitteilungen

Was wir zu sagen haben

Continentale Versicherungsverbund - 20.11.2012

Unisex kommt - Frauen profitieren in der Risikolebensversicherung jetzt noch von günstigeren Konditionen

Frauen aufgepasst: Am 21. Dezember kommen die Unisex-Tarife, dann sind gleiche Beiträge für beide Geschlechter in der Versicherung Pflicht. Diese Form der "Gleichberechtigung" hat aber auch Nachteile - denn für Frauen werden Risikolebensversicherungen teurer. Darauf weist der Continentale Versicherungsverbund hin. So kann eine 30-jährige Frau langfristig rund 1.000 Euro sparen, wenn sie noch vor dem Unisex-Stichtag eine Continentale-Risikolebensversicherung über eine Gesamt-Todesfall-Leistung von 300.000 Euro abschließt*. Und mit dem ausgezeichneten Continentale Unisex-Retter profitiert die Kundin auch bei zukünftigen Vertragsänderungen, wie einer Erhöhung der Todesfallsumme, vom Beitragsvorteil der bisherigen geschlechterspezifischen Kalkulation. Der Unisex-Retter ist wichtig, weil sonst diese Änderungen ab dem Stichtag in der Regel nach dem dann geltenden, oft ungünstigeren, Unisex-Tarif vorgenommen werden würden.

Schutz für die Mutter und die Ernährerin

Zur Risikolebensversicherung: Sie bietet einen hohen finanziellen Schutz im Todesfall des Versicherten für wenig Geld. Besonders geeignet ist die Risikolebensversicherung daher für die Alleinerziehende, die als einzige ihre Familie ernährt. Aber auch junge Familien mit schmalem Geldbeutel benötigen für jeden Elternteil einen hohen Risikoschutz.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie in unserem Internetauftritt. Freie Vermittler finden speziell für sie aufbereitete Informationen unter www.unisex-retter.de.

*Continentale Risikolebensversicherung (T2N), Frau Eintrittsalter 30 Jahre, Nichtraucherin, Versicherungsbeginn vor dem 21.12.2012, Laufzeit 20 Jahre, monatlicher Zahlbeitrag 15,18 Euro, Überschuss-System Beitragsverrechnung - die Werte beruhen auf den aktuellen Überschüssen und können für die Folgejahre nicht garantiert werden.

zur Übersicht


Pressekontakt

Bild

Für weitere Informationen und zusätzliches Material wenden Sie sich bitte direkt an unsere Pressestelle.

Zu den Kontaktinformationen