Ansprechpartner suchen
Ansprechpartner Suche
×
Finden Sie einen Continentale-Partner bei Ihnen vor Ort
Individuelle Beratung zu den Versicherungen der Continentale

Historie

Alles begann mit Eigeninitiative

1926

Gründung der Continentale Krankenversicherung a.G. als Volkswohl Krankenunterstützungskasse in Dortmund

1952

Organisationsabkommen zwischen der Continentale Krankenversicherung und der Continentale Lebensversicherung (gegründet 1892 als Münchener Pensionsverein)

1955

Als einer der ersten Lebensversicherer führt die Continentale die Berufsunfähigkeitsvorsorge ein.

1970    

Die Continentale Krankenversicherung nimmt die Rundum-Sorglos-Tarife in ihr Angebot auf: Darin kann der Kunde seine Selbstbeteiligung frei wählen. Auf Wunsch werden seine unbezahlten Rechnungen außerdem direkt beim Arzt beglichen.
Die Continentale bietet als einer der ersten Versicherer Deutschlands ihren Mitarbeitern die gleitende Arbeitszeit.

1971 - 1976    

Kooperationsvertrag über die schrittweise Zusammenführung der Volkswohl, des Pensionsvereins und der Continentale Sachversicherung AG zur Continentale Versicherungs-Gruppe

1982 bis 1984    

Bildung des erweiterten Versicherungsverbundes Continentale, unter anderem mit der EUROPA (gegründet 1959). 

1988    

Die Continentale Krankenversicherung testet ein neues Serviceangebot: Innerhalb von drei Tagen werden alle Leistungsanträge abschließend bearbeitet. Dieser Servicegrundsatz gilt bis heute.
Beginn der Kooperation mit der ethisch-ökologischen Vermögensberatung Vertiko (heute Ökoworld). 

1994    

Als erster Versicherer zahlt die Continentale Krankenversicherung ihren Kunden in der Vollversicherung eine garantierte Pauschalleistung.
Die Continentale Sachversicherung ergänzt ihren Unfall-Tarif um den neuen Leistungsbaustein Unfallrente.
Die Continentale Lebensversicherung bringt fondsgebundene Lebensversicherungen auf den Markt.  Von Anfang an möglich: Investitionen in nachhaltig orientierte Fonds.

1996    

Die Continentale ermöglicht ihren Mitarbeitern Telearbeitsplätze.
Der Verbund strukturiert seinen Ausschließlichkeitsvertrieb um: Jeder Vertriebspartner ist seitdem ein freier, selbstständiger Unternehmer – ohne Führung, Rennlisten und Geschäftspläne.

1998   

Sieger beim Wettbewerb 1997: Die Zeitschrift Cosmopolitan verleiht der Continentale  den Titel „Familienfreundlichstes             Unternehmen Deutschlands“.

1999    

Die Continentale Lebensversicherung führt die fondsgebundene Rentenversicherung ein.

2000    

Das Bundesfamilienministerium zeichnet die Continentale Krankenversicherung als „Familienfreundlicher Betrieb 2000“ aus.

2007    

Bei der leistungsdynamischen Selbstbeteiligung in der Krankenversicherung orientiert sich der Eigenanteil des Kunden nur an den Behandlungen, die er tatsächlich in Anspruch nimmt.

2008    

Gründung der Continentale Rechtsschutz Service GmbH

2009    

Der Verbund erhält die Bestnote „exzellent“ bei der ersten Siegel-Vergabe des BVK für seine Fairness gegenüber Versicherungsvertretern. Seitdem wird der Verbund in der Untersuchung regelmäßig mit Höchstnoten ausgezeichnet.

2010    

Veränderung der Konzernstruktur:
  • Verschmelzung der beiden Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit, Continentale Krankenversicherung a.G. und Continentale Lebensversicherung a.G., zu einem großen Versicherungsverein Continentale Krankenversicherung a.G. als Obergesellschaft des Verbundes
  • Bildung der Continentale Lebensversicherung AG
  • Verschmelzung der EUROPA Krankenversicherung AG und der EUROPA Sachversicherung AG zur EUROPA Versicherung AG

2012    

Aufnahme der Mannheimer Versicherungen in den Continentale Versicherungsverbund

2016    

Der Verbund erhält das Total E-Quality-Prädikat für Chancengleichheit.

2018    

Die F.A.Z. zeichnet den Verbund als einen der begehrtesten Arbeitgeber Deutschlands aus.

2019    

Der zweite Total E-Quality-Auszeichnung und die zweite F.A.Z.-Prämierung für den Verbund.